sidetitle 2017

Schützenfest 2012

Michael I. Hülsmann

 

Seit dem 09. Juli 2012 regiert Michael I. Hülsmann die Sassenberger Bürgerschützen. Mit dem 357. Schuß geht er als insgesamt 115. König in die Geschichte des Vereins ein. Als Königin steht  Nicole Strotbaum an seiner Seite.

Besonderheit: Es ist bemerkenswert, dass Michael Hülsmann im Jubiläumsjahr seines Vaters Hermann-Josef, der vor 25 Jahren 1987 Schützenkönig war, die Königswürde erringen konnte. In einem spannenden Wettkampf setzte er sich gegen über 10 Mitbewerber durch, zu denen auch Hermann-Josef Hülsmann gehörte, der in seinem Jubiläumsjahr auch gern den Kaisertitel errungen hätte.

Die Throngesellschaft

 

Karina Wächter und Sven Lackamp,
Maike Schwerter und Hendrik Lackamp,
Caroline Hagedorn und Jens Kuhlenkötter,
Verena Dransfeld und André Kuhlenkötter,
Patricia Schmitz und Jonas Averesch,
Cordula und Christian Hülsmann,
Veronika Klassen und Jörg Wildner,
Carina und Michael Kuhlenkötter,
Bettina Heydeck und Hermann-Josef Hülsmann,
Anne und Thomas Kattenbaum,
Martina und Markus Mersmann sowie
Janice Heydeck und Andre Arenhövel.

Steckbrief des Königs: (Hobbys, Vereine, Familie)

 

Hobbys: Fußball, Musik, Computer, Fanfarenzug Sassenberger Landsknechte,Kegeln

Vereine: Bürgerschützenverein Sassenberg, Kegelclub Hartepinne, Kegelclub Volltreffer, Fanfarenzug Sassenberger  Landsknechte, Spieleclub Sc Wacker ein Trinken

Beruf:   Ausbildung zum Anlagenmechaniker bei der Firma Kilanowski (Warendorf),2 Jahre Kühlgerätebauer bei  Technotrans, Seit 4 Jahren Anlagenmechaniker bei der Firma Hülsmann (Sassenberg)

Besondere Ereignisse und Erlebnisse im Königsjahr:

 

Besonderes in Erinnerung sind mir ......

ein wunderbares Einkleiden von den Königen, Erlebnistour nach Hamburg von den Königen, schöne Auftritte auf anderen Schützenfesten als Schützenkönig, im Vorstand des schönsten Schützenvereins zu sein, als zweiter Sassenberger Landsknecht Schützenkönig zu sein,  nachdem Bernhard Schuckenberg es im Jahre 1977 war.

 

Familienmitglieder die ebenfalls Schützenkönig waren oder andere Ämter im Schützenverein hatten:
 

Alle in der Familie Hülsmann sind Schützenbrüder durch und durch, von Großopa bis zum kleinsten Enkel. Mein Papa Hermann-Josef war Kommandeur der Ehrengarde und Schützenkönig vor genau 25 Jahren. Meine Onkel Christian und Bernhard sind Fahnenoffiziere des Bürgerschützenvereins und waren lange Zeit in der Ehrengarde. Mein kleiner Bruder Marcel ist in der Ehrengarde, ich selber war Kinderkönig und Kinderkaiser in Sassenberg.
 

Das 173.-te Schützenfest des Bürgerschützenvereins wurde vom 06.bis 09. Juli 2012 gefeiert. Im folgenden sind die wesentlichen Daten und Fakten aber auch Amüsantes und Besonderheiten festgehalten.

Schützenfestwetter 2012:

Samstag: sonnig, bei 24 °C

Sonntag: sonnig bei heißen 29°C

Montag: wolkenloser Himmel bei sommerlichen 27°C

 

Für das Schützenfest 2012 sind folgende Ergebnisse für die Chronik festzuhalten:
 

Insignien

Krone: Markus Arenbeck

Reichsapfel: André Arenhövel

Zepter: Karl-Heinz Baumjohann

Titel

Hampelmannkönig: Andre Kuhlenkötter

Holzschuhkönig: Markus Westlinning

Kinderkönigspaar: Nick Niemerg und Lynn Möllers

Sterneschiessen

Gold: Jens Brockmann

Silber: Ludger Hoppe

Bronze: Kai Offers

 

Im Festzelt sammelte sich die ältere Generation, um die Vergangenheit noch einmal in Erinnerung zu rufen. Präsident Ostlinning war es eine große Ehre, Anna von Gelieu im Festzelt zu begrüßen, die vor genau 60 Jahren das Schützenvolk mit ihrem König Laurenz Möllers regierte. In diesem Jahr war bei den Ehrungen das Besondere, dass mit Bernhard Uphoff sogar ein Schützenbruder für 75 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden konnte. 25 Jahre später, im Jahre 1962, entschieden sich 15 Bürger dem Verein beizutreten und ihm bis heute treu zu bleiben: Josef Abeck, Werner Baving, Hermann Dietz, Dieter Elsner, Werner Engbert, Edgar Franzke, Heinrich Große Winkelmann, Bernhard Grothues, Hans-Joachim Klaas, Bernhard Lückewerth, Heinrich Pelster, August Schröder, Willi Topheide, Heinrich Waltering und Josef Wiewel durften sich zurecht über diesen verdienten Orden freuen.