sidetitle 2017

Drei Majestäten in einer Familie

Christian Mussmann regiert mit Ehefrau Sigrid die Buergerschuetzen Drei Majestaeten in einer Familie image 630 420f wnChristian Mußmann regiert mit Ehefrau Sigrid die Bürgerschützen

Sassenberg - Spannend, fair und zügig verlief gestern der Kampf um die Königswürde bei den Bürgerschützen im Brook. Das entscheidende Quäntchen Glück der drei hartnäckigsten Aspiranten hatte mit dem 506. Schuss um genau 12.51 Uhr Christian Mußmann. Als faire „Verlierer“ gratulierten Bernhard Hülsmann und Bernhard Kunstleve der neuen Majestät als erste.

Mußmann erkor sich seine Frau Sigrid zur Königin. Und die konnte sich gleich ein paar Tipps von der 19-jährigen Tochter Laura holen, die amtierende Schützenkönigin in Milte ist. Und wer weiß, wann Sohn Tristan (12) auch Majestät wird und in die grün-weißen Fußstapfen seines Vater tritt. Denn das Schützenblut liegt in der Familie. Sein Großvater Bernhard regierte 1974 die Sassenberger Bürgerschützen. Auch Ur-Opa Heinrich, so wurde gestern berichtet, hatte 1939 versucht, die Königswürde zu erlangen.

Wie das Regieren geht, kann sich Mußmann von „Den Bewemmsten“ erklären lassen – ist er doch der fünfte König aus den Reihen des Kegelclubs. Neben dem Kegeln gehört das Skilaufen zu den großen Leidenschaften der neuen Majestät. Mußmann ist als begeisterter Reiter nicht nur Adjutant von Oberst Manfred Fölling, sondern auch Fahrer der Nikolaus-Kutsche. Und nicht zuletzt engagiert sich der 41-jährige Speditionsunternehmer auch ehrenamtlich als Feuerwehrhauptmann.

Zum Hofstaat gehören Thomas und Christiane Scheffer, Bernhard und Christiane Kunstleve, Karl und Renate Habrock, Manfred und Bärbel Fölling, Michael und Petra Baumjohann, Bernd und Anja Tönnemann, Alfred und Mechthild Niemerg, Norbert und Heidrun Rutte, Roland und Renate Schräer, Christian und Heike Borgmann, Thomas und Irmgard Stratmann, Maik und Brigitte Klaas, Martin und Claudia Schapphorn, Martin und Dorothee Arenhövel sowie Bernd und Carla Schuckenberg.

Beim Kampf um die Insignien bewies die noch bis gestern Nachmittag amtierende Majestät Maik Dohm erneut Treffsicherheit. Er sicherte sich den Apfel. Das Zepter schoss Ralf Witulski und die Krone Patrik Spieker.

Beim Umzug und Platzkonzert trotzten dem Regen und dem schwülen Wetter die Musiker des Spielmannszuges Sassenberg, des Gebrasa Blasorchesters, des Fanfarenzuges Sassenberger Landsknechte, des Spielmannszuges Füchtorf, des Spielmannszuges Milte und der Stadtkapelle Warendorf.

Mit der ebenso festlichen wie großen Polonäse und der anschließenden feierlichen Krönung stimmten sich die Schützen auf den Königsball im Festzelt ein. Und Oberst Manfred Fölling hatte es ja schon am Morgen angekündigt: „Wolle kommt!“ Unter dem Motto „Das ist Waaaahnsinn“ wurde mit dem Wolfgang-Petry-Double Dirk Maron und der Band „SMILE“ kräftig gefeiert.

Quelle: WN vom 11.07.2017  /  Text & Foto: M. Waßmann