sidetitle 2017

Frischer Sound aus neuen Fanfaren

Herolde erhalten eigene FanfarenHerolde freuen sich über Instrumente

Sassenberg - Die „Berittenen Herolde“ vom Bürgerschützenverein sind seit Mittwoch mit neuen Fanfaren ausgerüstet. Schon 24 Jahre gibt es die Herolde und sind durch die Idee von Christian Borgmann, Frank Deitert und Matthias Maas entstanden. Seitdem wurden die alten Fanfaren von den Kollegen aus Freckenhorst ausgeliehen. Da sich nun ein Sponsor, nämlich der Raiffeisenmarkt in Warendorf, gefunden hat, erklingt demnächst neuer Sound durch die neuen Trompeten.

Der Raiffeisenmarkt wurde durch Gregor Dunker vertreten, der die neuen Instrumente den Damen auf dem Schützenplatz im Brook überreichte. Die Herolde Sonja Langkamp, Petra Krain und Rita Gäher blasen schon seit drei Jahren für die „Berittenen Herolde“ und freuten sich sehr über die neuen Fanfaren. Es wird fleißig wöchentlich geübt, schließlich ist das 175. Bürgerschützenfest ein ganz Besonderes. Kurz vorm „Aufritt“ am Schützenfestmontag werden die Pferde noch einmal getestet.

Herolde waren im Mittelalter Boten und Überbringer von Nachrichten. Heute im Schützenverein dienen sie der Ankündigung des neuen Königspaares und Begleitung des Umzugs zum Schützenplatz mit den Pferden und ihrem Musikspiel auf der Fanfare. Nach der Veranstaltung werden die neuen Blasinstrumente bei Rita Gäher untergebracht und für das nächstjährige 25. Jubiläum eingestimmt. An diesem Abend freute sich auch schon der Präsident Franz-Josef Ostlinning auf das diesjährige Schützenfest und hatte noch einen Hinweis an alle Mitglieder des Bürgerschützenvereins. Die Festschriften für das 175. Jubiläum können bei den Banken in Sassenberg abgeholt werden.

Quelle:  WN vom 12.06.2014 / Text & Foto: Löbke