sidetitle 2017

Damen gründen Kompanie

 

    
  Der erste Vorstand ist gewählt (v. l.): Sarah Dreger, Theresa Ostkamp und Lara Feuersträter bilden das Führungsgremium der Damenkompanie. Es fehlt Rabea Haverkamp. Foto: Irmler
 

Sassenberg - Es ist vollbracht: Die Sassenberger Frauen haben eine eigene Damenkompanie gegründet und auch ihren ersten Vorstand gewählt. Theresa Ostkamp ist die erste Erste Vorsitzende.

Aktuell zählt der Bürgerschützenverein 2077 Mitglieder, darunter auch rund 130 Frauen. Bisher waren sie eher lose organisiert, eine eigene Gruppe war nicht vorhanden. Seit ihrem ersten Treffen im Januar war Sarah Dreger, Lara Feuersträter, Rabea Haverkamp und Theresa Ostkamp klar, dass sich dies möglichst schnell ändern sollte. So trugen sie ihr Anliegen, eine Damenkompanie zu gründen, an den Vorstand um Präsident Franz-Josef Ostlinning heran. Nicht nur hier rannte man offene Türen ein, auch die Mitgliederversammlung stimmte der Idee mit großer Mehrheit zu.

Am Sonntagabend war es nun soweit. Rund 30 interessierte Frauen fanden sich in der Schützenhalle ein, um jene Damenkompanie ganz offiziell ins Leben zu rufen. Unterstützung erhielten sie hierbei vom Vorstand des Bürgerschützenvereins, der fast komplett anwesend war. „Wir wünschen euch viel Spaß und hoffen, dass ihr euch als Gruppe findet“, gratulierte der stellvertretende Präsident Helmut Vinke zur Gründung.

Zügig wurde die eigens angefertigte Satzung verlesen, formelle Fragen geklärt. Voraussetzung für einen Eintritt ist zunächst die Mitgliedschaft im Bürgerschützenverein. Zum regulären Jahresbeitrag des Vereins kommen weitere zehn Euro für die Damenkompanie. Abgesehen von einem Mindestalter von 16 Jahren verzichtet man ganz bewusst auf eine Altersgrenze. „Wir haben alle 130 weiblichen Mitglieder angeschrieben und freuen uns über jede, die mitmachen will“, betonte Sarah Dreger. Nicht ohne Stolz präsentierte man das in Kooperation mit Frank Deitert kreierte Damenkompanie-Logo, welches in Zukunft unter anderem das gemeinsame Outfit zieren wird. Die ersten offiziellen Wahlen leitete noch Schriftführer Frank Wächter. Einstimmig votierte man hierbei für Theresa Ostkamp als erste Kommandeurin. Zu ihrer Stellvertreterin bestimmten die Damen Sarah Dreger, die sich deutlich gegen ihre Gegenkandidatin Nadine Ellebracht durchsetzte. Komplettiert wird der erste Vorstand durch Kassiererin Lara Feuersträter und Schriftführerin Rabea Haverkamp. Nach diesen grundsätzlichen Fragen verabschiedeten sich die Vorstandsmitglieder des Schützenvereins.

„Wir haben ihnen eine gewisse Starthilfe bei den organisatorischen Fragen gegeben, ansonsten mischen wir uns da jetzt auch nicht mehr ein. Es war ihre Idee, also lassen wir sie machen“ betonte Frank Hoppe, zuständig für die Mitgliederverwaltung, am Rande der Versammlung.

Nicht ganz so zügig gestaltete sich die Frage nach dem Outfit der Damenkompanie. Soll es ein Rock sein oder doch eher eine Hose? Sollte man eine Jeanshose einer Stoffhose vorziehen? Diesen und anderen Fragen ging man intensiv nach und einigte sich letztendlich auf eine Kombination aus weißer Hose und einer schwarzen Weste. Auf einen Stock sowie einen Hut verzichtet man derweil ganz bewusst. Ein grünes Halstuch, schwarze Schuhe und eine weiße Bluse runden den einheitlichen Auftritt ab. Nicht fehlen darf ein Damenkompanie-Pin. Über die Beschaffung von Regenschirmen, Fleece- oder Regenjacken will man in Zukunft entscheiden.

Über Facebook und Whats­app möchte die Gruppe in Kontakt bleiben und weiterhin neue Mitglieder werben. So einigte man sich am Sonntagabend auch auf die Möglichkeit einer passiven Mitgliedschaft.

Erstmals öffentlich auftreten werden die Damen dann im Rahmen des Jubiläumsfestes des Bürgerschützenvereins am 10. und 11. Mai (Samstag und Sonntag) im Brook. Und auch beim großen Schützenfest vom 12. bis 14. Juli , welches ganz im Zeichen des 175-jährigen Bestehens des Vereins stehen wird, wird die Damenkompanie mit von der Partie sein.

Quelle: WN vom 29.04.2014 / Text & Foto: Christopher Irmler