sidetitle 2017

Damen werden im Jubeljahr aktiv

Sassenberg (aust) - Wenn der Bürgerschützenverein zur Generalversammlung einlädt, dann ist die Schützenhalle im Brook gut gefüllt: Mehr als 200 Mitglieder waren am Freitag dabei und wurden Zeuge einer historischen Entscheidung, die es so im Verein noch nicht gegeben hatte.

Doch zunächst begrüßte Schützenpräsident Franz-Josef Ostlinning die Mitglieder sowie den Fanfarenzug „Landsknechte“, der für die stimmungsvolle musikalische Untermalung der Versammlung sorgte.

Am Ehrentisch Platz genommen hatten etliche der 88 Jubilare, die während der Versammlung von König Thomas I. Storck Orden für 25-jährige Treue zum Verein verliehen bekamen. „Im Hintergrund des BSV tut sich schon seit Jahren viel, und ich bin stolz, Euch heute Abend über die Fortschritte zu informieren“, machte Ostlinning auf eine Neuerung aufmerksam.

Rund um die Initiatorinnen Sarah Dreger, Lara Feuersträter, Theresa Ostkamp und Rabea Haverkamp hat sich eine Truppe Sassenbergerinnen zusammengetan, die gerne in Form einer Damengarde am Schützenfest in der Hesselstadt teilnehmen will. „Wir freuen uns über jede Frau, die uns bei unserem Vorhaben unterstützt und gemeinsam mit uns feiern möchte“, warb Sarah Dreger für die neue Gruppe.

Gemeinsam mit dem Vorstand wolle man in den kommenden Wochen überlegen, in welcher Form die Damenkompanie umzusetzen und in den Gesamtverein zu integrieren sei. Im weiteren Verlauf plauderte Bernhard Beile aus dem Nähkästchen des Planungsausschusses „Jubiläumsfest Mai“.

Im 1240 Sitzplätze fassenden Zelt werde es für die hinteren Reihen eine Großbildleinwand geben, um von allen Plätzen einen guten Blick auf die Bühne zu bekommen. Frank Hoppe zitierte in bester A-Team Manier den Satz „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“, in Bezug auf die Mitgliederwerbeaktion verläuft alles einwandfrei. „Wir haben uns nochmals verjüngt und vermehrt“, freute sich Hoppe.

Mit den zehn Neuen des Abends sind nun 2077 Hesselstädter Mitglied im Schützenverein. Das Durchschnittsalter wurde von 48,4 auf 47,6 Jahre gesenkt. Schatzmeister Michael Dunker berichtete ebenfalls Erfreuliches, nämlich dass die Schützenhalle seit März abbezahlt sei und auch das Jahr 2013 insgesamt positiv abgeschlossen werden konnte. „Es wird keine Beitragserhöhung oder Einmalzahlung für das Jubiläumsfest geben“, konnte Dunker den Schützen verkünden.

Die Wiederwahlen im Vorstandsteam rundeten den Abend ab: Helmut Vinke bleibt Stellvertretender Präsident. Gerhard Ellebracht und Andreas Zelleröhr sind als Beisitzer gesetzt, und Bernhard Ostkamp ist auch im Jubiläumsjahr Hauptmann.

Quelle:  Die Glocke vom 09.03.2014  Text & Foto:  R. Austrup